Köln: Ver­such­ter Raub einer Köl­ne­rin an einer Straßenbahnhaltestelle

KVB-Haltestelle - Neufelder Straße - Köln-HolweideFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle "Neufelder Straße" (Köln-Holweide)

An der Hal­te­stel­le „Neu­fel­der Stra­ße” hat­ten Fahr­gäs­te ver­sucht, eine Köl­ne­rin aus­zu­rau­ben. Der Raub war erfolg­los, die Täter flüch­te­ten. Die Poli­zei Köln sucht nun nach Zeugen.

Am Sonn­tag­abend haben zwei jun­ge Män­ner mit schwar­zen, kur­zen Haa­ren ver­sucht, eine Köl­ne­rin an der Stadt­bahn­hal­te­stel­le „Neu­fel­der Stra­ße” in Hol­wei­de zu berau­ben. Ohne Beu­te flüch­te­te das Duo auf einem mit­ge­führ­ten schwar­zen Her­ren­rad in Rich­tung Kran­ken­haus Hol­wei­de. Das ermit­teln­de Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 sucht Zeugen.

Gegen 18:30 Uhr hat­te die Geschä­dig­te eige­nen Anga­ben zufol­ge mit der Stadt­bahn der Linie 18 die Hal­te­stel­le erreicht. Gemein­sam mit ihr stie­gen die bei­den spä­te­ren Angrei­fer aus: „Einer der Unbe­kann­ten ist etwa 20 Jah­re alt und cir­ca 1,70 Meter groß. Er war mit einem lila-far­be­nen Hemd, schwar­zer Sport­ja­cke und schwar­zer Hose beklei­det”, teil­te die 59-Jäh­ri­ge spä­ter den auf­neh­men­den Poli­zis­ten mit. „Der Mann schob rechts neben mir das Fahr­rad aus der Bahn.” Auf ihrer lin­ken Sei­te hät­te sich der etwa 16-jäh­ri­ge, cir­ca 1,60 Meter gro­ße Com­pa­gnon auf­ge­hal­ten: „Der Unbe­kann­te trug eine schwar­ze, kur­ze Jacke und Blue­jeans”, beschrieb die Köl­ne­rin die­sen Verdächtigen.

Unver­mit­telt hät­ten die Män­ner sie plötz­lich ange­rem­pelt und ver­sucht, ihr die Hand­ta­sche gewalt­sam zu ent­rei­ßen. Sie habe sich jedoch tat­kräf­tig zur Wehr gesetzt, so dass die Räu­ber leer aus­ge­gan­gen und weg­ge­ra­delt seien.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.