Köln: Ver­such­tes Tötungs­de­likt mit Mes­ser am Neumarkt

Polizei Köln - Ebertplatz - Breslauer Platz - Videoüberwachung - Oktober 2019Foto: Videoüberwachung der Polizei Köln am Ebertplatz und Breslauer Platz, Urheber: Polizei Köln

Nach einem ver­such­ten Tötungs­de­likt mit einem Mes­ser haben Videobe­ob­ach­ter der Poli­zei Köln den poli­zei­be­kann­ten identifiziert.

Mit Hil­fe der detail­lier­ten Beschrei­bung nah­men zur Fahn­dung ein­ge­setz­te Strei­fen­teams den Angrei­fer auf der Schil­der­gas­se fest und stell­ten neben dem Tat­mes­ser, ein wei­te­res Mes­ser sowie eine gerin­ge Men­ge Betäu­bungs­mit­tel sicher. Er wird heu­te einem Haft­rich­ter vorgeführt.

Nach aktu­el­lem Ermitt­lungs­stand war der 19-Jäh­ri­ge gegen 19:00 Uhr mit einem 22 Jah­re alten Mann in Streit gera­ten, den er offen­bar kann­te und mit dem er zuvor gemein­sam mit zwei Frau­en an einem Trep­pen­ab­gang zusam­men­ge­stan­den hat­te. Die Hin­ter­grün­de des Streits sind der­zeit noch unklar.

Wäh­rend der zunächst ver­ba­len Aus­ein­an­der­set­zung hat­te der 19-Jäh­ri­ge unver­mit­telt mit einem Mes­ser seit­lich in den Ober­kör­per gesto­chen. Anschlie­ßend war er über die Zwi­schen­ebe­ne der U‑Bahnstationen in die Fuß­gän­ger­zo­ne geflüch­tet. Der 22-Jäh­ri­ge erlitt eine lebens­ge­fähr­li­che Ver­let­zung und wird aktu­ell inten­siv­me­di­zi­nisch versorgt.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 11 hat eine Mord­kom­mis­si­on eingerichtet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.