Köln: Weißer Kastenwagen rammt KVB-Stadtbahn und flüchtete

KVB-Haltestelle - Köln-Niehl - Emdener Straße - Köln-NiehlFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle "Köln"-Niehl auf der Emdener Straße (Köln-Niehl)

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag rammte ein Fahrer eine Straßenbahn. Der LKW-Fahrer verursachte große Schäden, sodass die KVB-Fahrerin Glassplitter verschluckte.

Die Polizei Köln fahndet nach dem unbekannten, unfallflüchtigen Fahrer eines weißen Lkw mit Kastenaufbau, der in der Nacht auf Freitag in Niehl eine Straßenbahn der Kölner Verkehrs-Betriebe gerammt hat. Nach dem Crash musste die verletzte KVB-Fahrerin der Linie 12 im Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden.


Gegen 00:30 Uhr beabsichtigte das spätere Unfallopfer, ohne Fahrgäste von der Haltestelle Emdener Straße kommend über die Bremerhavener Straße in die Haltestelle Niehl einzufahren. „Ich hatte das Signal „Freie Fahrt““, teilte die geschockte Stadtbahnfahrerin den hinzugerufenen Polizisten anschließend mit. Vom Rheinufer kommend fuhr zu diesem Zeitpunkt der Unbekannte auf dem linken von zwei Fahrstreifen der Bremerhavener Straße in Richtung Niehler Ei. „Ich leitete sofort eine Notbremsung ein – konnte jedoch den Zusammenprall nicht mehr verhindern“, so die 48-Jährige weiter.

Infolge der Kollision zersplitterte das Fenster des Führerhauses, die Front des Triebwagens wurde deformiert. „Mir flogen Glassplitter ins Gesicht, einen davon habe ich verschluckt“, gab die geschockte KVB-Angestellte weiterhin an.

Unbeirrt setzte der Lkw-Fahrer nach dem Unfall seine Fahrt jedoch zunächst in Schlangenlinien fort. Dann beschleunigte er stark und flüchtete in Richtung Niehler Ei. Aus dem Splitterfeld vor Ort sicherten die aufnehmenden Beamten auch diverse Fahrzeugteile des Kastenwagens.


Das Verkehrskommissariat 2 sucht dringend Zeugen und bittet um Hinweise unter Tel-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.