Köln: Kri­mi­nal­po­li­zei führt erneu­ten Schlag gegen Dealer-Bande

Inszenierte Fotografie/Darstellung - Drogendealer - Käufer - Bargeld - EuroFoto: Drogendealer mit Betäubungsmittel und Käufer mit Bargeld

Die Poli­zis­ten stell­ten bei den ange­lau­fe­nen Maß­nah­men Betäu­bungs­mit­tel, meh­re­re Mes­ser und einen Schlag­ring sicher.

Auf Ver­an­las­sung der Staats­an­walt­schaft Köln haben am Diens­tag­mor­gen Kri­mi­nal­be­am­te einer Ermitt­lungs­kom­mis­si­on, ver­stärkt durch Bereit­schafts­po­li­zei, Spe­zi­al­kräf­te und Dienst­hun­de, Durch­su­chungs­be­schlüs­se in ins­ge­samt fünf Köl­ner Woh­nun­gen von mut­maß­li­chen Koka­in-Dea­lern im Alter zwi­schen 25 Jah­ren und 38 Jah­ren vollstreckt.

In Wei­den­pesch fand sich bei einem 30-jäh­ri­gen Beschul­dig­ten, der einer Rocker-Grup­pie­rung ange­hört, eine ille­ga­le Schuss­waf­fe mit Muni­ti­on. Die Beam­ten nah­men den Mann vor­läu­fig fest und behan­del­ten ihn erken­nungs­dienst­lich. Die Staats­an­walt­schaft Köln prüft, den Fest­ge­nom­me­nen einem Haft­rich­ter vor­zu­füh­ren. Hin­ter­grund der heu­ti­gen Durch­su­chun­gen sind Ermitt­lun­gen wegen des Ver­dachts des ban­den- und gewerbs­mä­ßi­gen Betäu­bungs­mit­tel­han­dels gegen die betrof­fe­nen Woh­nungs­in­ha­ber. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.