Köln: Zehn Millionen Euro für Rückerstattung von Betreuungsgebühren

KITA - Kindertagesstätte - Kinderbetreuung - Biene Maja - Fenster - GlasFoto: Sicht auf eine Kindertagesstätte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Rat hat am Donnerstag zugestimmt, wonach Eltern Beiträge für Kita, Tagespflege und Offenen Ganztag an Grundschulen erstattet bekommen.

Weil diese Angebote wegen des Betretungsverbotes aufgrund der Corona-Virus-Pandemie nicht genutzt werden können, erfolgt eine Rückzahlung für den Zeitraum vom 16. März bis 19. April 2020 von eineinviertel Monatsbeiträgen. Für die städtischen Kindertageseinrichtungen wird in gleichem Umfang auch das Essensgeld im Rahmen der jährlichen Abrechnung erstattet.

Auf Basis von 23 Schließtagen und 1,25 Monatsbeiträgen stellt die Stadt für diese Entlastung den Familien rund zehn Millionen Euro zur Verfügung: 8,2 Millionen Euro Kitagebühren und Tagespflege sowie 1,98 Millionen Euro für die OGS.

Mahn- und Vollstreckungsmaßnahmen für alle Elternbeiträge/Essensgelder ab März 2020 werden ausgesetzt. Die Eltern werden gebeten, ihre Zahlungen nicht einzustellen, die Rückerstattung erfolgt in einem automatisierten Verfahren.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.