Köln: Zeu­gen­su­che nach Tabak­han­del-Raub­über­fall in Ossendorf

Polizei - Funk - Polizist - Mütze - UniformFoto: Ein Polizist, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Vier mas­kier­te Män­ner haben einen Tabak­han­del auf der Rochus­stra­ße in Köln-Ossen­dorf überfallen.

Die mut­maß­li­chen Räu­ber ver­schaff­ten sich gegen 10:00 Uhr Zutritt zum Gelän­de. Sie bedroh­ten den Fir­men-Chef und vier sei­ner Mit­ar­bei­ter mit einer Schuss­waf­fe und einem Mes­ser, zwan­gen sie den Tre­sor zu öff­nen, fes­sel­ten die Über­fal­le­nen und flüch­te­ten mit erbeu­te­tem Bar­geld zu Fuß vom Tatort.

Ein Täter hat­te hel­le Augen, hel­le Haa­re und war unra­siert. Die vier Räu­ber sol­len etwa 30 Jah­re alt sein. Sie tru­gen Kap­pen, Jeans, Kapu­zen­pull­over und waren mas­kiert. Laut Zeu­gen spra­chen sie mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen oder den flüch­ti­gen Män­nern geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermitt­lern des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 14 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.