Köln: Zwei Männergruppen treffen aufeinander und werden handgreiflich

Köln-Altstadt/Neustadt - Konrad-Adenauer-UferFoto: Konrad-Adenauer-Ufer (Köln-Altstadt/Neustadt), Urheber: Willy Horsch (CC BY-SA 3.0)

Am Donnerstagabend haben sich aus bisher unbekannten Gründen zwei Männergruppen getroffen und wurden handgreiflich. Einer von denen wurde mit einem Messer in den Bauch gerammt.

Aus noch nicht abschließend geklärter Ursache sind am gestrigen Donnerstagabend (11. Oktober 2018) in Wesseling im Rhein-Erft-Kreis zwei Männergruppen tätlich aneinandergeraten.


Infolge der Auseinandersetzung zwischen den polnischen (18, 20, 22) und rumänischen (23, 28, 32) Kontrahenten auf offener Straße erlitt der 23-jährige Rumäne eine zunächst lebensgefährliche Stichverletzung.

Nach derzeitigem Kenntnisstand war es gegen 22:00 Uhr auf der Konrad-Adenauer-Straße zu der heftigen Konfrontation gekommen. Anschließend fuhren die Begleiter des Verletzten diesen in ein Krankenhaus. Dort wurde der 23-Jährige operiert. Aktuell wird nicht mehr von Lebensgefahr ausgegangen. Polizeikräfte nahmen neben dem 23-Jährigen auch die drei Polen fest.


Die Kripo Köln hat eine Mordkommission eingerichtet. Deren Ermittlungen zur jeweiligen Tatbeteiligung und den Hintergründen der Auseinandersetzung dauern an.