Köln: Zwi­schen­nut­zung des Ebertplat­zes bis­her erfolgreich

Ebertplatz - Wasserkinetische Plastik - Wasserbrunnnen - Kölner Verkehrs-Betriebe KVB - Fahrrad - nextbike - Köln-Agnesviertel/InnenstadtFoto: Sicht auf den Ebertplatz mit mehrere KVB-Räder (Köln-Agnesviertel)

Die Ver­wal­tung hat mit einer Beschluss­vor­la­ge einen Bericht über die bis­he­ri­gen Erfah­run­gen zur Ebertplatz-Zwi­schen­nut­zung zur Kennt­nis gege­ben.

Die Zwi­schen­nut­zung war nach dem Rats­be­schluss vom März 2018 zunächst bis zum Juni 2021 befris­tet. Da bis zu die­sem Zeit­punkt die Bau­ar­bei­ten für einen Umbau des Ebertplat­zes noch nicht star­ten kön­nen, schlägt die Ver­wal­tung in der Beschluss­vor­la­ge auch die Wei­ter­füh­rung die­ser Zwi­schen­nut­zung über den Juni 2021 hin­aus bis zum Beginn des Umbaus des Ebertplat­zes vor.

Zunächst befasst sich der Stadt­ent­wick­lungs­aus­schuss in sei­ner Sit­zung am 3. Sep­tem­ber 2020 mit dem The­ma. Wenn ein ent­spre­chen­der Grund­satz­be­schluss im Rat gefasst wird, wird die Ver­wal­tung bis zum Früh­jahr 2021 ein kon­kre­tes Kon­zept für die Fort­füh­rung der Akti­vi­tä­ten erstel­len und die­ses ins­be­son­de­re hin­sicht­lich der inhalt­li­chen Aus­rich­tung und des Finan­zie­rungs­plans zum Beschluss vorlegen.

Mit dem Zwi­schen­nut­zungs­kon­zept für den Ebertplatz wird das Ziel ver­folgt, schon vor der eigent­li­chen umfang­rei­chen Neu­ge­stal­tung der Flä­chen die Auf­ent­halts­qua­li­tät des Ebertplat­zes zu erhö­hen, um so durch eine Viel­zahl von Akti­vi­tä­ten auch eine höhe­re sozia­le Kon­trol­le zu gene­rie­ren. Wei­ter­hin kön­nen sich auf die­se Wei­se auch bis­her nicht erkenn­ba­re Nut­zungs­op­tio­nen und Umge­stal­tungs­ideen erge­ben, die in die Über­le­gun­gen für die dau­er­haf­te Umge­stal­tung des Plat­zes ein­be­zo­gen wer­den können.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.