Neuss: Schwer­punkt­ein­satz gegen ille­ga­len Tuning- und Raserszene

Polizeiauto - Halt Polizei - SchildFoto: Polizeiauto mit einem "Halt Polizei"-Schild, Urheber: Bundespolizei Kleve

Am Wochen­en­de führ­ten die Beam­ten des Ver­kehrs­diens­tes Schwer­punkt­ein­sät­ze zur Bekämp­fung der ille­ga­len Tuning- und Raser­sze­ne durch.

Die Bilanz: 4 Straf­an­zei­gen, mehr als 60 Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­gen, über 600 Ver­warn­gel­der, 8 Fahr­ver­bo­te, 10 sicher­ge­stell­te Fahr­zeu­ge und eine Führerscheinbeschlagnahme.

Am Sams­tag fiel den Beam­ten die unsi­che­re Fahr­wei­se eines 37 Jah­re alten Neus­sers auf, der mit sei­nem VW in Sla­lom­fahrt meh­re­re Fahr­zeu­ge über­hol­te. Dabei fuhr er mit deut­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit Bei der Kon­trol­le erhär­te­te sich der Ver­dacht, dass der Fah­rer sei­nen Pkw unter dem Ein­fluss von Can­na­bis und Amphet­amin sowie diver­sen Medi­ka­men­te führ­te. Dem Mann wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men. Zudem wur­de sein Füh­rer­schein beschlag­nahmt und ein ent­spre­chen­des Straf­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

Am Sonn­tag kon­trol­lier­ten die Beam­ten einen 24-jäh­ri­gen Düs­sel­dor­fer, der mit sei­nem Mer­ce­des in der Neus­ser Innen­stadt unter­wegs war. Er führ­te sein Auto eben­falls unter dem Ein­fluss von Can­na­bis. Ihm wur­de eine Blut­pro­be ent­nom­men und die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Ein Buß­geld­ver­fah­ren wur­de eingeleitet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.