Neuss: Ver­däch­ti­ge Per­so­nen flie­hen vor Schwerpunktkontrolle

Polizei - Polizisten - Polizistin - Personen - Karneval - Ausrüstung - Waffen - UniformenFoto: Polizisten im Karneval, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Diens­tag­nacht fie­len Beam­ten des Schwer­punkt­diens­tes zwei ver­däch­ti­ge Per­so­nen an der Berg­hei­mer Stra­ße auf.

Bei der Über­prü­fung ergriff einer der Män­ner die Flucht und lief mit einem Ruck­sack in den Kel­ler eines angren­zen­den Wohn­ge­bäu­des. Der Flüch­ti­ge konn­te nach kur­zer Ver­fol­gung gestellt wer­den, den Ruck­sack führ­te er aber nicht mehr bei sich.

Nach dem Fund des Ruck­sacks wur­de schnell klar, war­um der 35 Jah­re alte Neus­ser geflüch­tet war. In dem Ruck­sack befan­den sich meh­re­re Tüt­chen mit gerin­gen Men­gen Amphet­amin und Can­na­bis. Bei der Kon­trol­le wur­de zudem ein hoch­wer­ti­ges Fahr­rad sicher­ge­stellt, bei dem augen­schein­lich die Rah­men­num­mer vor­sätz­lich ent­fernt wurde.

Der Eigen­tü­mer des schwar­zen Moun­tain­bikes der Mar­ke Can­yon wird gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 02131 300–0 beim Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 21 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.