Düs­sel­dorf: NRW prüft Öff­nung von Spiel­plät­zen unter Bedingungen

Wichtige Informationen zum Coronavirus - Bezirksamt - Spielplatz - GesperrtFoto: Gesperrter Spielplatz aufgrund Coronakrise, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Land Nord­rhein-West­fa­len prüft die Öff­nung von Spiel­plät­zen unter bestimm­ten Bedingungen.

„Dort, wo es ver­ant­wort­li­che Auf­sicht geben kann, befür­wor­te ich, eine Öff­nung von Spiel­plät­zen in abseh­ba­rer Zeit wie­der zu ermög­li­chen”, sag­te der nord­rhein-west­fä­li­sche Fami­li­en­mi­nis­ter Joa­chim Stamp (FDP) dem „Köl­ner Stadt-Anzei­ger” (Diens­tags­aus­ga­be).

Für die Auf­sicht gebe es ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten: „Das könn­ten Ver­wal­tungs­mit­ar­bei­ter aus Berei­chen sein, wo vor­über­ge­hend weni­ger Arbeit anfällt, oder auch Ehren­amt­li­che. Das dis­ku­tie­ren wir mit unse­ren Ansprech­part­nern aus der Kin­der- und Jugend­ar­beit sowie den Kom­mu­nen”, so der FDP-Politiker.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.