NRW: Allein­er­zie­hen­de Eltern gegen ver­län­ger­te Weihnachtsferien

Schultor - Schloss - Kette - Schulhof - Schule - Türklinke - Türgriff - SchulgeländeFoto: Abgeschlossenes Schultor, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Plan von Armin Laschet, die Weih­nachts­fe­ri­en in die­sem Jahr um zwei Tage zu ver­län­gern, stößt bei allein­er­zie­hen­den Eltern auf Ablehnung.

„Das ist eine Hiobs­bot­schaft für vie­le. Vie­le haben über­haupt kei­nen Urlaub mehr übrig, vie­le haben über­haupt kei­ne Mög­lich­keit, wei­te­re Minus­stun­den zu machen und sind jetzt irgend­wie sehr irri­tiert und wis­sen auch nicht, wohin mit dem Kind für die­se bei­den Tage”, sag­te Nico­la Stroop, Vor­stand des Ver­bands allein­er­zie­hen­der Müt­ter und Väter NRW der RTL/n‑tv-Redak­ti­on. Hin­zu kom­me das Pro­blem, dass man die Kin­der auf­grund der aktu­el­len Lage auch nicht zu den Groß­el­tern brin­gen könne.

Die allei­ni­ge Ver­la­ge­rung der Situa­ti­on rein ins Pri­va­te sei „wahn­sin­nig schwie­rig für Eltern”. Um wenigs­tens einen finan­zi­el­len Aus­gleich zu schaf­fen, ver­weist Stroop auf die Mög­lich­keit, Coro­na-Eltern­geld ein­zu­füh­ren, sodass Allein­er­zie­hen­de unter Umstän­den ihre Stun­den redu­zie­ren könn­ten. Außer­dem müs­se es in jedem Fall auch eine Not­fall­be­treu­ung geben. „Erwerbs­tä­ti­ge Eltern, das sind ja auch nicht nur Allein­er­zie­hen­de, es gibt ja auch in Paar­fa­mi­li­en die Kon­stel­la­ti­on, dass bei­de Eltern arbei­ten müs­sen, müs­sen da ent­las­tet wer­den”, sag­te Stroop.

Durch die Schlie­ßung bezie­hungs­wei­se Teil­schlie­ßung von Schu­len und Kin­der­ta­ges­stät­ten für Allein­er­zie­hen­de sei es seit Mona­ten schwie­rig, die Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf auf­recht­zu­er­hal­ten. „Das ist für Allein­er­zie­hen­de, die erwerbs­tä­tig sind, fast unmög­lich das irgend­wie auf­zu­fan­gen, indem sie dann stän­dig irgend­wie zuhau­se blei­ben und ein­fach nicht mehr so ihrer Arbeit nach­ge­hen kön­nen, wie die Arbeit­ge­ber das auch erwar­ten”, sag­te sag­te die Eltern­ver­tre­te­rin der RTL/n‑tv-Redak­ti­on.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.