NRW: Armin Laschet gra­tu­liert neu­em israe­li­schen Ministerpräsidenten

Armin Laschet - CDU - Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen - Politiker - NRWFoto: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet gra­tu­liert dem neu­en Minis­ter­prä­si­den­ten des Staa­tes Isra­el Nafta­li Ben­nett zum Amts­an­tritt als Premierminister.

„Im Namen mei­ner Regie­rung und auch ganz per­sön­lich möch­te ich Ihnen zum Amts­an­tritt als Pre­mier der 36. israe­li­schen Regie­rung von gan­zem Her­zen gra­tu­lie­ren! Die Wahl von Nafta­li Ben­nett mar­kiert eine poli­ti­sche Zäsur in schwie­ri­ger Zeit. Für die gro­ßen vor Ihnen lie­gen­den Her­aus­for­de­run­gen, den Zusam­men­halt Ihrer Koali­ti­ons­re­gie­rung und den Fort­gang des Frie­dens­pro­zes­ses wün­sche ich Ihnen eine glück­li­che Hand und den nöti­gen Erfolg. Nord­rhein-West­fa­len und Isra­el sind durch tie­fe Freund­schaft mit­ein­an­der ver­bun­den. Die­se beruht auf der beson­de­ren his­to­ri­schen Ver­ant­wor­tung aller Deut­schen für den jüdi­schen Staat und sei­ne Sicher­heit. Sie ent­wi­ckelt sich zudem Dank gemein­sa­mer demo­kra­ti­scher Wer­te, geteil­ter Inter­es­sen und unzäh­li­ger per­sön­li­cher Bekannt­schaf­ten bestän­dig wei­ter fort. Unser für Nord­rhein-West­fa­len ein­zig­ar­ti­ges Büro in Tel Aviv wird die­se bila­te­ra­len Bezie­hun­gen wei­ter ver­tie­fen und aus­bau­en. Ich freue mich, mit Ihnen und Ihrer Regie­rung zusam­men­ar­bei­ten zu kön­nen, und wün­sche Ihnen und Ihrem Volk Erfolg, Gesund­heit und vor allem Frie­den und Sicherheit”.

Nord­rhein-West­fa­len und Isra­el pfle­gen tra­di­tio­nell inten­si­ve Bezie­hun­gen. Zahl­rei­che Schul­part­ner­schaf­ten, Jugend­be­geg­nun­gen und Sti­pen­di­en­pro­gram­me für Stu­die­ren­de spie­geln die­sen engen Aus­tausch wider. 28 israe­li­sche und nord­rhein-west­fä­li­sche Städ­te ver­bin­det eine Part­ner­schaft. Das Land Nord­rhein-West­fa­len über­nahm in der Ver­gan­gen­heit bei der Wie­der­auf­nah­me von Ver­bin­dun­gen zu Isra­el stets eine Vor­rei­ter­rol­le. Lan­ge vor der Auf­nah­me for­mel­ler diplo­ma­ti­scher Bezie­hun­gen bezo­gen israe­li­sche Diplo­ma­ten ihren Sitz zuerst in Köln und dann in der dama­li­gen Bun­des­haupt­stadt Bonn. Zugleich gelang es Nord­rhein-West­fa­len, Kon­tak­te zur israe­li­schen Gesell­schaft auf­zu­bau­en. Seit Anfang 2020 baut das Büro des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len für Wirt­schaft, Wis­sen­schaft, Bil­dung, Jugend und Kul­tur in Tel Aviv/Israel die engen Part­ner­schaft wei­ter aus.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.