NRW: Armin Laschet schlägt Hen­drik Wüst als Nach­fol­ger vor

Landtag - Nordrhein-Westfalen - NRW - Baum - Gebäude - FensterFoto: Sicht auf den Landtag Nordrhein-Westfalen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die CDU Nord­rhein-West­fa­len hat Hen­drik Wüst als Nach­fol­ger des bis­he­ri­gen Lan­des­chefs Armin Laschet vorgeschlagen.

„Wir haben die Absicht, nach der Kon­sti­tu­ie­rung des Bun­des­ta­ges Hen­drik Wüst zum Minis­ter­prä­si­den­ten zu wäh­len”, sag­te Laschet am Diens­tag nach einer Lan­des­vor­stands­sit­zung in Düs­sel­dorf. Auch die Land­tags­frak­ti­on habe dem Vor­schlag zuge­stimmt. Bis­her ist der West­fa­le Ver­kehrs­mi­nis­ter im Kabi­nett Laschet. Zuvor war er Gene­ral­se­kre­tär der NRW-CDU. Es gilt als wahr­schein­lich, dass Wüst damit als Spit­zen­kan­di­dat in die Land­tags­wahl 2022 geht.

Laschet hat­te schon vor der Bun­des­tags­wahl ange­kün­digt, in kei­nem Fall NRW-Minis­ter­prä­si­dent zu blei­ben. Er hofft trotz der his­to­ri­schen Wahl­nie­der­la­ge noch immer, in einem „Jamaika”-Bündnis Bun­des­kanz­ler zu wer­den. Der­zeit ste­hen die Signa­le aber eher auf eine „Ampel”, Laschet dürf­te sich in dem Fall wohl auch als CDU-Chef kaum hal­ten können.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.