NRW: Hoch­schu­len erhal­ten ins­ge­samt 13,4 Mil­lio­nen Euro

Junge Leute - Studenten - Studierende - Menschen - Beton - Sitzbank - UniversitätFoto: Junge Leute for einer Universität, Urheber: dts Nachrichtenagentur

57 Ein­zel- und Ver­bund­an­trä­ge aus Nord­rhein-West­fa­len bei bun­des­wei­ter Aus­schrei­bung zur För­de­rung ausgewählt.

Die Stif­tung Inno­va­ti­on in der Hoch­schul­leh­re hat die Ergeb­nis­se der Aus­schrei­bung „Frei­raum 2022” ver­öf­fent­licht: 45 Ein­zel- sowie zwölf Ver­bund­an­trä­ge für inno­va­ti­ve Lehr- und Lern­pro­jek­te der Hoch­schu­len in Nord­rhein-West­fa­len waren erfolg­reich – ins­ge­samt erhal­ten die Hoch­schu­len dafür eine För­der­sum­me in Höhe von 13,4 Mil­lio­nen Euro.

Die Aus­wahl erfolg­te in einem wis­sen­schafts­ge­lei­te­ten wett­be­werb­li­chen Ver­fah­ren durch Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern von Hoch­schu­len, Stu­die­ren­den, Bund und Län­dern. Bun­des­weit wur­den ins­ge­samt 204 Pro­jek­te bewil­ligt. Damit stammt nahe­zu jeder vier­te erfolg­rei­che Antrag aus Nordrhein-Westfalen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.