NRW: Innen­mi­nis­ter ruft zum Prä­senz­got­tes­diens­te-Ver­zicht auf

Köln Hauptbahnhof - Bahnsteig - Kölner DomFoto: Kölner Hauptbahnhof mit Sicht auf den Kölner Dom (Köln-Innenstadt)

Nach einem Coro­na-Aus­bruch in einer frei­kirch­li­chen Gemein­de hat Her­bert Reul dazu auf­ge­ru­fen, auf Prä­senz­got­tes­diens­te zu verzichten.

„Man muss sich immer fra­gen: Ist das jetzt in die­sem Umfang wirk­lich nötig?”, sag­te Reul dem „Köl­ner Stadt-Anzei­ger”. Man lebe in einer Zeit, in der man alle Ein­schrän­kun­gen hin­neh­men müs­se. Er appel­lier­te an die Ver­ant­wort­li­chen der Gemein­den, „ihrer gesell­schaft­li­chen Ver­ant­wor­tung gerecht zu wer­den und an das All­ge­mein­wohl zu den­ken”. Reul sag­te aller­dings auch, dass die Reli­gi­ons­frei­heit ein „hohes Gut” sei. Wenn Prä­senz­mes­sen statt­fän­den, dann gehe das „nur mit einem Höchst­maß an Infektionsschutz”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.