NRW: Land ver­zich­tet auf Kita-Bei­trä­ge für Mai und Juni 2021

Kinder - Sandkasten - Spielzeug - Spielplatz - ÖffentlichkeitFoto: Kind im Sandkasten an einem Spielplatz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das NRW-Lan­des­ka­bi­nett hat sich offen­bar dar­auf ver­stän­digt, den Eltern von Kita-Kin­dern bei den Bei­trags­zah­lun­gen entgegenzukommen.

Die Lan­des­re­gie­rung sag­te zu, aus abrech­nungs­tech­ni­schen Grün­den kei­ne Bei­trä­ge für die Mona­te Mai und Juni zu erhe­ben, da die­se noch nicht abge­bucht wor­den sei­en, berich­tet die „Rhei­ni­sche Post” (Mitt­woch­aus­ga­be). Eine Eini­gung mit den kom­mu­na­len Spit­zen­ver­bän­den wird laut Bericht für Mitt­woch­vor­mit­tag erwar­tet. Das Land hat­te zuletzt den Unmut der Eltern auf sich gezo­gen, weil für die Mona­te Febru­ar und März die vol­len Kita-Bei­trä­ge erho­ben wur­den, obwohl die Betreu­ungs­zei­ten pan­de­mie­be­dingt in bei­den Mona­ten deut­lich ein­ge­schränkt waren.

Seit Inkraft­tre­ten der Not­brem­se sind die Kitas in vie­len Krei­sen und kreis­frei­en Städ­ten zudem seit die­sem Mon­tag wie­der im Not­be­trieb. Eltern sol­len ihre Kin­der nur schi­cken, wenn sie kei­ne alter­na­ti­ve Betreu­ungs­mög­lich­keit haben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.