NRW: Außen­gas­tro­no­mie sol­len Heiz­pil­zen ein­set­zen können

Landtag - Nordrhein-Westfalen - NRW - Baum - Gebäude - FensterFoto: Sicht auf den Landtag Nordrhein-Westfalen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

NRW-Minis­ter­prä­si­dent Armin Laschet will der Gas­tro­no­mie im bevor­ste­hen­den Win­ter das Auf­stel­len von Heiz­pil­zen erlauben.

„Wir wol­len den Wir­ten im kom­men­den Win­ter mehr Außen­gas­tro­no­mie ermög­li­chen. Heiz­pil­ze auf­stel­len zu kön­nen, gehört mit zu die­sem Kon­zept”, sag­te der CDU-Poli­ti­ker dem „Köl­ner Stadt-Anzei­ger” (Mon­tags­aus­ga­be). „Mit Blick auf die Aus­nah­me­si­tua­ti­on und den Gesund­heits­schutz hal­te ich das für rich­tig. So kann ganz prak­tisch gehol­fen wer­den”, füg­te Laschet hinzu.

Der Minis­ter­prä­si­dent kün­dig­te dar­über hin­aus an, dass die Lan­des­re­gie­rung ein wei­te­res Hilfs­pa­ket für beson­ders von der Coro­na­kri­se betrof­fe­ne Bran­chen prü­fen will. „Unse­re Ent­schei­dung hängt maß­geb­lich von der wirt­schaft­li­chen Ent­wick­lung ab”, so Laschet. „Wir haben Bran­chen, die sehr stark unter der Kri­se lei­den und die nicht ansatz­wei­se Zei­chen von Nor­ma­li­tät am Hori­zont sehen.” Als Bei­spie­le nann­te er die Ver­an­stal­tungs­bran­che, Mes­se­bau­er, Schau­stel­ler und die Gas­tro­no­mie. „Da wol­len wir ana­ly­sie­ren, wo man neue Impul­se set­zen kann.” Man habe sich vor­ge­nom­men, dies im Herbst zu prüfen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.