ADAC: Sprit­prei­se sta­gnie­ren auf hohem Niveau

Zapfsäule - Benzin - Tankstelle - Tanken - AutoFoto: Sicht auf eine Zapfsäule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Sprit­prei­se in Deutsch­land haben sich am Don­ners­tag kaum bewegt.

Ein Liter Die­sel kos­te­te im Durch­schnitt 2,039 Euro pro Liter und damit 0,2 Cent mehr als am Vor­tag, sag­te eine ADAC-Spre­che­rin am Frei­tag­mor­gen der dts Nach­rich­ten­agen­tur. Super E10 ver­bil­lig­te sich um 0,3 Cent auf durch­schnitt­lich 1,975 Euro pro Liter. Die Sprit­prei­se bewe­gen sich damit wei­ter auf einem deut­lich höhe­ren Niveau als vor der rus­si­schen Inva­si­on in der Ukraine.

Die Zwei-Euro-Mar­ke wird bei Die­sel seit dem Oster­wo­chen­en­de wie­der über­schrit­ten. Der Abstand bei den Prei­sen für bei­de Kraft­stoff­ar­ten ver­grö­ßer­te sich wie­der etwas. So ist ein Liter Die­sel aktu­ell im Schnitt 6,4 Cent teu­rer als ein Liter E10. Anfang März hat­te die­se Dif­fe­renz aber noch bei etwa zwölf Cent gelegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.