Bio­n­tech: Grün­der rech­nen mit Ende der Lockdown-Politik

Zone - Maskenpflicht - Hinweis - Schild - Einkaufsstraße - Stadt EmdenFoto: Maskenpflicht in der Innenstadt (Emden), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bio­n­tech rech­net spä­tes­tens im Herbst mit einem Ende der Lock­down-Poli­tik in Deutschland.

„In vie­len Län­dern in Euro­pa und in den USA, wer­den wir wahr­schein­lich Ende des Som­mers in der Situa­ti­on sein, nicht mehr in einen Lock­down zu müs­sen”, sag­te Ugur Sahin der „Welt am Sonn­tag”. Und wei­ter: „Das Virus wird nicht ver­schwin­den”. Es wer­de min­des­tens ein Jahr dau­ern, bis die Mensch­heit „die Kon­trol­le über die Situa­ti­on” haben werde.

Auf dem Weg dort­hin sei­en Haus­ärz­te eine wich­ti­ge Hil­fe: „Wenn man die Haus­ärz­te und das medi­zi­ni­sche Per­so­nal ein­bin­det, wäre es kein Pro­blem, 80 Mil­lio­nen Men­schen jedes Jahr ein­mal zu imp­fen”, sag­te der Grün­der der Zei­tung. Sobald in Deutsch­land rund 70 Pro­zent der Men­schen geimpft sei­en, wer­de die Lage wohl beherrsch­ba­rer. Loka­le Auf­brü­che und Muta­tio­nen wür­den dann „mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit kei­nen Schre­cken ver­brei­ten”. Das Bio­n­tech-Grün­der­paar Ugur Sahin und Özlem Türe­ci wur­de in den ver­gan­ge­nen Tagen mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz ausgezeichnet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.