Deut­sche Bahn: Fern­ver­kehr nach Orkan ist wie­der angelaufen

Zug - Deutsche Bahn - Züge - Zug - Unwetter - Regen - HBF - Bahnhof - Schienen - ICEFoto: ICE-Zug bei Unwetter, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Fern­ver­kehr der Deut­schen Bahn (DB) läuft nach dem Orkan „Sabi­ne” lang­sam wie­der an.

Das teil­te das Unter­neh­men am Mon­tag­vor­mit­tag mit. Gegen 10:00 Uhr waren dem­nach die ers­ten Züge des Fern­ver­kehrs im Nor­den Deutsch­lands gestartet.

Schritt­wei­se soll der Fern­ver­kehr auch in ande­ren Regio­nen wie­der auf­ge­nom­men wer­den, in denen das Sturm­tief durch­ge­zo­gen war. In Bay­ern und Baden-Würt­tem­berg sei aber „bis auf Wei­te­res” auf­grund der Wit­te­rungs­be­din­gun­gen noch kein Fern­ver­kehr mög­lich, so die Bahn wei­ter. Die DB hat­te am Sonn­tag ab 18:00 Uhr aus Sicher­heits­grün­den den Betrieb im Fern­ver­kehr ein­ge­stellt und Züge an gro­ßen Bahn­hö­fen enden las­sen. Damit soll­te größ­ten­teils ver­mie­den wer­den, dass Züge auf frei­er Stre­cke zum Ste­hen kom­men. Alle bereits gekauf­ten Tickets des Fern­ver­kehrs für die Rei­se­ta­ge 9. bis ein­schließ­lich 11. Febru­ar sol­len ihre Gül­tig­keit behal­ten. Sie kön­nen laut Bahn bis zum 18. Febru­ar genutzt oder kos­ten­los stor­niert werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.