Deut­sche Bahn: Maß­nah­men wegen Coro­na­vi­rus ergriffen

Deutsche Bahn - ICE - Intercity Express - Gleis - DBFoto: Sicht auf ein ICE der Deutschen Bahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Deut­sche Bahn ergreift ers­te Maß­nah­men wegen der Coronavirus-Krise.

Rei­sen­de in die vom Coro­na­vi­rus betrof­fe­nen Gebie­te in Ita­li­en kön­nen ihren Fahr­schein kos­ten­frei erstat­ten las­sen, glei­ches gilt ab sofort für Rei­sen­de mit einer Fahr­kar­te des DB Fern­ver­kehrs, bei denen der kon­kre­te Rei­se­an­lass auf­grund des Coro­na­vi­rus ent­fällt, so die Bahn. Als Bei­spiel nennt der Kon­zern die offi­zi­el­le Absa­ge einer Mes­se, eines Kon­zerts oder Sport-Events.

Die kos­ten­freie Erstat­tung gel­te auch für den Fall, dass ein gebuch­tes Hotel im Ziel­ort unter Qua­ran­tä­ne ste­he. Die Deut­sche Bahn habe sich „auf eine dro­hen­de Aus­brei­tung von Covid-19 in Deutsch­land umfas­send vor­be­rei­tet”. Bei einem von Behör­den fest­ge­stell­ten Coro­na-Ver­dacht in einem Zug soll der betrof­fe­ne Bereich gesperrt und nach der Fahrt pro­fes­sio­nell gerei­nigt und des­in­fi­ziert wer­den, so die Bahn. „Die Fahr­gäs­te wer­den durch das Zug­per­so­nal infor­miert, dass sie ihre Kon­takt­da­ten hin­ter­le­gen sol­len, um von den Behör­den im Bedarfs­fall kon­tak­tiert wer­den zu kön­nen.” Unter der Tele­fon­num­mer 0800–5141514 wur­de dafür eine Hot­line eingerichtet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.