Hamm: Dro­gen­dea­ler am Haupt­bahn­hof von der Bun­des­po­li­zei erwischt

Hamm Hauptbahnhof - VogelperspektiveFoto: Sicht auf den "Hamm Hauptbahnhof" in der Vogelperspektive (Hamm-Stadtmitte)

Ein Dro­gen­dea­ler ist im Haupt­bahn­hof von Hamm von der Bun­des­po­li­zei Müns­ter erwischt wor­den. Er trug über 58 Gramm abge­pack­tes Rausch­mit­tel bei sich mit.

Einen 32 Jah­re alten, gebür­ti­gen Dren­stein­fur­ter – der der­zeit in Müns­ter wohnt – kon­trol­lier­ten Bun­des­po­li­zis­ten am Don­ners­tag­abend gegen 22:30 auf Bahn­steig 2/Gleis 4 im Bahn­hof Hamm.

Bei dem Deut­schen der bei der Kon­trol­le durch die Bun­des­po­li­zei äußerst ner­vös wur­de, fan­den die Bun­des­po­li­zis­ten einen klei­nen Jute­beu­tel mit 47 Gramm Mari­hua­na und 10 Gramm der Dro­ge Methy­len-Dio­xy-Methyl-Amphet­amin – kurz MDMA – die als welt­weit ver­brei­te­te Par­ty­dro­ge bekannt ist.

Den Jute­beu­tel, mit den in klei­nen Men­gen abge­packt und zum Ver­kauf vor­be­rei­te­ten Dro­gen, hat­te der 32 ‑jäh­ri­ge unge­schickt und gut von außen sicht­bar in sei­ner Jog­ging­ho­se ver­steckt. Der Mann, der auch eine Fein­waa­ge mit sich führ­te, gab den Bun­des­po­li­zis­ten gegen­über unum­wun­den zu, mit den Dro­gen Han­del zu betreiben.

Der Dea­ler muss nun mit einer Straf­an­zei­ge der Bun­des­po­li­zei wegen des Han­dels mit Betäu­bungs­mit­teln rech­nen. Das Rausch­gift wur­de von den Beam­ten eingezogen

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.