Hes­sen: Neu­er süd­afri­ka­ni­scher Virus Omi­kron bestätigt

Hier gilt Maskenpflicht - Mund-Nase-Bedeckung - Hinweis - Park - Stadt BonnFoto: Hinweis der Maskenpflicht in einem Park vor einem Spielplatz (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Deutsch­land ist erst­mals ein Fall der neu­en Coro­na-Vari­an­te Omi­kron per Voll­ge­nom­se­quen­zie­rung sicher nach­ge­wie­sen worden.

„Die Sequen­zie­rung hat das Ergeb­nis bestä­tigt – bei dem ges­tern Mor­gen bekannt­ge­ge­be­nen Ver­dachts­fall han­delt es sich um die Omic­ron-Vari­an­te”, schrieb Hes­sens Gesund­heits­mi­nis­ter Kai Klo­se (Grü­ne) am Sonn­tag bei Twit­ter. Es han­delt sich um einen Rei­se­rück­keh­rer aus Süd­afri­ka, der schon letz­ten Sonn­tag nach Deutsch­land gekom­men war. Die betref­fen­de Per­son wur­de häus­lich iso­liert. Bei den bei­den „hoch­gra­di­gen Ver­dachts­fäl­len” aus Bay­ern, die am Sams­tag eben­falls bekannt gewor­den waren, steht das Ergeb­nis der Voll­ge­nom­se­quen­zie­rung noch aus.

Aller­dings bestehen auch in die­sen bei­den Fäl­len nur noch mini­ma­le Rest­zwei­fel, dass die zuerst in Süd­afri­ka ent­deck­te Vari­an­te Omi­kron im Spiel ist. Der Münch­ner Viro­lo­ge Oli­ver Kepp­ler hat­te bereits am Sams­tag­abend dem Baye­ri­schen Rund­funk gesagt, über den vari­an­ten­spe­zi­fi­schen PCR-Test, der die Hin­wei­se auf Omi­kron lie­fer­te, sei eine „ein­deu­ti­ge Abgren­zung zu ande­ren SARS-CoV-2-Vari­an­ten mög­lich”. Vie­le Medi­en hat­ten die bei­den baye­ri­schen Fäl­le daher als die ers­ten „bestä­tig­ten” bezeichnet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.