Kiel: Poli­zei fin­det nach Tötungs­de­likt eine drit­te Leiche

Absperrung - Polizei - Absperrband - Prohibited AreaFoto: Absperrung der Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach den töd­li­chen Schüs­sen in der Gemein­de Däni­schen­ha­gen in der Nähe von Kiel haben die Ermitt­ler eine drit­te Lei­che gefunden.

Es han­delt sich um einen 52-Jäh­ri­gen, der aus dem per­sön­li­chen Umfeld des Tat­ver­däch­ti­gen stammt, teil­te die Poli­zei mit. Das Opfer wies meh­re­re Schuss­wun­den auf. Nähe­re Anga­ben zu dem Tat­her­gang, der Tat­zeit und dem Motiv konn­ten die Behör­den zunächst nicht machen.

Am Mitt­woch waren in einem Dop­pel­haus eine männ­li­che und eine weib­li­che Lei­che gefun­den wor­den. Bei­de Per­so­nen waren offen­bar durch Schüs­se getö­tet wor­den. Der 47 Jah­re alte Tat­ver­däch­ti­ge war geflüch­tet, hat­te sich aber am frü­hen Mitt­woch­abend auf einer Ham­bur­ger Poli­zei­dienst­stel­le gestellt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.