Mün­chen: Alle behan­del­ten Coro­na­vi­rus-Pati­en­ten geheilt worden

Krankenhaus - Patientenbett - Bett - Krankenbett - Flur - Krankenhaus-FlurFoto: Sicht auf einen Krankenhaus-Flur, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Alle 14 in Bay­ern behan­del­ten Coro­na­vi­rus-Pati­en­ten sind geheilt. Mitt­ler­wei­le sei auch der Letz­te ent­las­sen wor­den, teil­te das Baye­ri­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um am Don­ners­tag mit.

Bis zum Nach­mit­tag habe es kei­ne neu­en bestä­tig­ten Coro­na­vi­rus-Fäl­le im Frei­staat gege­ben. Ende Janu­ar hat­te Bay­ern den ers­ten deut­schen Coro­na­vi­rus-Pati­en­ten gemel­det. Der arbei­tet beim Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer Webas­to, wo er sich bei einer Schu­lung durch eine Mit­ar­bei­te­rin aus Chi­na ange­steckt hat­te. Auch die wei­te­ren Fäl­le lie­ßen sich dar­auf zurückführen.

Rei­sen­de aus Risi­ko­ge­bie­ten wur­den am Don­ners­tag vom Baye­ri­schen Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um auf­ge­for­dert, zu Hau­se zu blei­ben, wenn inner­halb von 14 Tagen nach der Rück­kehr Sym­pto­me wie Fie­ber, Mus­kel­schmer­zen, Hus­ten, Schnup­fen oder Durch­fall auf­trä­ten. Man sol­le sich tele­fo­nisch mit der Haus­arzt­pra­xis in Ver­bin­dung set­zen, alle nicht not­wen­di­gen Kon­tak­te soll­ten ver­mie­den werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.