Ziga­ret­ten: Neu­es Umwelt-Warn­zei­chen für Ver­pa­ckun­gen geplant

Frau - Zigarette - Raucherin - ÖffentlichkeitFoto: Frau mit einer Zigarette in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ziga­ret­ten­schach­teln sol­len in der Euro­päi­schen Uni­on einen zusätz­li­chen Warn­hin­weis für Umwelt­schä­den durch weg­ge­wor­fe­ne Kip­pen bekommen.

Laut einem Papier, über das die „Welt am Sonn­tag” berich­tet, ist ein neu­es Pik­to­gramm vor­ge­se­hen, das auf rotem Hin­ter­grund eine War­nung vor dem Weg­schnip­sen der Ziga­ret­te mit den Fin­gern in die Umwelt zeigt. Das Papier der EU tra­ge den Titel „Ver­rin­ge­rung des Ein­flus­ses bestimm­ter Plas­tik­pro­duk­te auf die Umwelt”.

Wie die Zei­tung wei­ter berich­tet, gel­ten Ziga­ret­ten inzwi­schen als beson­de­res Umwelt­pro­blem. Die Fil­ter bestehen unter ande­rem aus Zel­lu­lo­se­ace­tat, das lang­le­big ist und sich erst nach vie­len Jah­ren zer­setzt. Aus Sicht der Ziga­ret­ten­in­dus­trie ist das Ace­tat not­wen­dig, um Gift­stof­fe beim Ver­bren­nen der Ziga­ret­te zu ver­rin­gern oder herauszunehmen.

Die Euro­päi­sche Uni­on will errei­chen, dass die­se Rück­stän­de und Gift­stof­fe nicht mehr über den Stra­ßen­müll in bis­he­ri­gen Men­gen in das Erd­reich und die Gewäs­ser gelan­gen. Laut Berech­nun­gen der Stadt­rei­ni­gung Ham­burg für das gesam­te Bun­des­ge­biet lan­den täg­lich rund 137 Mil­lio­nen Ziga­ret­ten­kip­pen auf deut­schen Wegen und Stra­ßen, berich­tet die „Welt am Sonn­tag”. Um dies zu ändern, hat die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on Ziga­ret­ten­fil­ter in ihre Ein­weg­plas­tik-Richt­li­nie auf­ge­nom­men. Bereits ab dem nächs­ten Som­mer sol­len Ziga­ret­ten­schach­teln einen Warn­hin­weis bekom­men – Start­punkt ist der 03. Juli 2021.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.