Poli­tik: EU-Par­la­ment stimmt für Ley­en als EU-Kommissionspräsidentin

Ursula von der Leyen - CDU - EU-Kommissionspräsidentin - PolitikerinFoto: Ursula von der Leyen, Bundesverteidigungsministerin, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die noch Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ursu­la von der Ley­en ist heu­te zur neu­en EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin gewählt worden.

Sie erhielt bei der Abstim­mung im EU-Par­la­ment am Diens­tag­abend 383 Jastim­men, 327 EU-Abge­ord­ne­te stimm­ten gegen von der Ley­en. Dabei gab es 23 Ent­hal­tun­gen und eine ungül­ti­ge Stimme.

Die erfor­der­li­che Anzahl für die abso­lu­te Mehr­heit lag bei 374 Stim­men. Von der Ley­en wird damit als ers­te Frau den Vor­sitz der EU-Kom­mis­si­on im Novem­ber über­neh­men. Am Mitt­woch wird die CDU-Poli­ti­ke­rin von ihrem der­zei­ti­gen Amt als Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin zurück­tre­ten. Dies hat­te von der Ley­en bereits am Mon­tag­abend über den Kurz­nach­rich­ten­dienst Twit­ter mitgeteilt.

Von der Ley­en ist seit dem 17. Dezem­ber 2013 Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin. Zuvor war sie von 2005 bis 2009 Bun­des­mi­nis­te­rin für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend und von 2009 bis 2013 Bun­des­mi­nis­te­rin für Arbeit und Soziales.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.