Poli­tik: Riex­in­ger-Vor­stoß für Züge wird von der FDP scharf kritisiert

Bernd Riexinger - Politiker - Die Linke - ParteivorsitzendeFoto: Bernd Riexinger, Parteivositzender der Partei Die Linken, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Lin­ken-Vor­sit­zen­de Bernd Riex­in­ger stößt mit sei­ner For­de­rung nach Abschaf­fung der 1. Klas­se in Regio­nal­zü­gen auf schar­fe Kritik.

„Gera­de für Berufs­pend­ler über län­ge­re Stre­cken wird die Bahn damit nicht attrak­ti­ver, son­dern deut­lich unat­trak­ti­ver”, sag­te der FDP-Ver­kehrs­ex­per­te Tors­ten Herbst den Zei­tun­gen des „Redak­ti­ons­netz­werks Deutsch­land” (Frei­tags­aus­ga­ben).

Die For­de­rung nach Abschaf­fung der 1. Klas­se in Regio­nal­zü­gen sei „eine Schnaps­idee. Dass mit einer Ver­schlech­te­rung des Ange­bo­tes ein Ver­kehrs­mit­tel bes­ser wer­den soll, gibt es nur in einer lin­ken Gedan­ken­welt des Klas­sen­kamp­fes”, so der FDP-Poli­ti­ker weiter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.