Pots­dam: Bran­den­burg will Schutz­klei­dung selbst herstellen

Brandenburg - Flagge - Gebäude - Bundesland - NordostenFoto: Sicht auf die Flagge Brandenburgs, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bran­den­burg will ange­sichts von welt­wei­ten Lie­fer­eng­päs­sen Coro­na-Schutz­klei­dung im eige­nen Land herstellen.

Das kün­dig­te Lan­des­in­nen­mi­nis­ter Micha­el Stüb­gen (CDU) am Mitt­woch im RBB-Info­ra­dio an. „Es gibt einen Anbie­ter, der in der Lage sein wird, in weni­gen Mona­ten eine sol­che Pro­duk­ti­on hier zu machen. Da muss es natür­lich ent­spre­chend staat­li­che För­de­rung geben, sonst rech­net sich das wirt­schaft­lich nicht.”

Bis Bran­den­burg soweit ist, wer­de das Land mit einer Taskfor­ce für genü­gend Impor­te sor­gen. Der­zeit baue man ent­spre­chen­de Kon­tak­te nach Chi­na aus, wo welt­weit die meis­te Schutz­klei­dung her­ge­stellt wird, so Stüb­gen weiter.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.