RKI: Por­tu­gal und Russ­land zu Virus­va­ri­an­ten­ge­bie­ten erklärt

Lissabon - Portugal - Hafen - Brücke - Häuser - GebäudeFoto: Altstadt von Lissabon mit Hafen und Brücke, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Robert-Koch-Insti­tut hat Por­tu­gal und Russ­land zu Virus­va­ri­an­ten­ge­bie­ten erklärt.

Das geht aus der RKI-Lis­te der Risi­ko­ge­bie­te her­vor, die am Frei­tag­abend aktua­li­siert wur­de. Die­se Ein­stu­fung sei aber erst ab Diens­tag um Mit­ter­nacht gül­tig, hieß es. Zudem gel­ten Fidschi, die Gespan­schaft Zadar in Kroa­ti­en und Ruan­da nun als ein­fa­che Risikogebiete.

Hin­ge­gen wur­den Däne­mark, die Gespan­schaft Vara­din in Kroa­ti­en, Lett­land, Luxem­burg, die Nie­der­lan­de, gesamt Schwe­den mit Aus­nah­me der Pro­vin­zen Kro­n­oberg, Norr­bot­ten und Värm­land sowie Slo­we­ni­en von der Lis­te der Risi­ko­ge­bie­te entfernt.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.