Bay­ern: Mehr Frei­hei­ten für Geimpf­te und Gene­se­ne ab Donnerstag

Frau - Seniorin - Mundschutz - Maske - Einkaufstüte - Straße - Bürgersteig - RucksackFoto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

In Bay­ern sol­len bereits ab Don­ners­tag mehr Frei­hei­ten für Geimpf­te und Gene­se­ne gelten.

Das kün­dig­te der baye­ri­sche Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder am Diens­tag­mit­tag nach einer Kabi­netts­sit­zung an. Dem­nach sol­len sich voll­stän­dig Immu­ni­sier­te künf­tig nicht mehr an Kon­takt­re­geln sowie Aus­gangs­sper­ren hal­ten müs­sen. Auf Bun­des­ebe­ne dürf­te ein ent­spre­chen­der Beschluss dem Ver­neh­men nach frü­hes­tens ab Sams­tag gelten.

Das baye­ri­sche Kabi­nett beschloss auch eini­ge Locke­run­gen. So soll, wie bereits am Mon­tag ange­kün­digt, in Grund­schu­len erst aber einer Sie­ben-Tage-Inzi­denz von 165 Distanz­un­ter­richt vor­ge­schrie­ben wer­den. Für wei­ter­füh­ren­de Schu­len gilt wei­ter die Inzi­denz von 100. Bei einer Inzi­denz von unter 100 sol­len Öff­nun­gen mög­lich sein – unter ande­rem in den Berei­chen Außen­gas­tro­no­mie sowie Thea­ter und Kino.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.