Ber­lin: EU-wei­ten Tou­ris­mus­stopp aus Del­ta-Län­dern gefordert

Ryanair - Irische Billigfluggesellschaft - Flugzeug - Flughafen - LandebahnFoto: Sicht auf ein Ryanair-Flugzeug am Flughafen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­re­gie­rung will bei den EU-Part­nern für eine deut­li­che Ver­schär­fung der Ein­rei­se­re­geln nach deut­schem Muster.

„Die Gesprä­che auf euro­päi­scher Ebe­ne über ein­heit­li­che­re Regeln lau­fen”, sag­te Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Hel­ge Braun den Zei­tun­gen der Neu­en Ber­li­ner Redak­ti­ons­ge­sell­schaft sowie der „Stutt­gar­ter Zei­tung” und den „Stutt­gar­ter Nach­rich­ten” (Don­ners­tag­aus­ga­ben). „Die Bun­des­re­gie­rung setzt sich dabei für ein Beför­de­rungs­ver­bot ein – aus Vari­an­ten­ge­bie­ten ein­rei­sen dürf­te dann nur noch, wer einen außer­ge­wöhn­lich wich­ti­gen Grund dafür hat, Tou­ris­mus zählt nicht dazu”.

Der­zeit gel­ten in den EU-Staa­ten ver­schie­de­ne Regeln zu Rei­se­rück­keh­rern – so hat Deutsch­land in die­sen Tagen bei­spiels­wei­se stren­ge Beschrän­kun­gen für aus Por­tu­gal heim­keh­ren­de Urlau­ber erlas­sen, was Kri­tik in den betrof­fe­nen Län­dern und in Brüs­sel aus­ge­löst hatte.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.