EU: Euro­pa muss laut Kyria­ki­des beim Imp­fen schnel­ler werden

Impfzentrum - Coronavirus - Termin nur mit Terminbestätigung - Januar 2021Foto: Impfzentrum mit dem Hinweis "Zutritt nur mit Terminbestätigung", Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die EU-Kom­mis­sa­rin für Gesund­heit und Lebens­mit­tel­si­cher­heit hat ein schnel­le­res Tem­po beim Imp­fen in Euro­pa gefordert.

Trotz der „euro­päi­schen Soli­da­ri­tät” müs­se Euro­pa „noch schnel­ler wer­den, um das Ziel zu errei­chen, bis zum Som­mer min­des­tens 70 Pro­zent der erwach­se­nen Bevöl­ke­rung zu imp­fen”, sag­te Stel­la Kyria­ki­des der „Zeit”. Zu die­sem Zweck wer­de eine neue Taskfor­ce dar­an arbei­ten, „Eng­päs­se zu besei­ti­gen und die gerech­te Impf­stoff­pro­duk­ti­on nach Virus-Vari­an­ten zu beschleunigen”.

Laut Kyria­ki­des zei­ge die aktu­el­le Situa­ti­on in Indi­en, wie ent­schei­dend inter­na­tio­na­le Soli­da­ri­tät sei, um glo­ba­le Pan­de­mien wie Covid-19 zu bekämp­fen: „Covid-19 hat uns dar­an erin­nert, dass wir in einer wirk­lich ver­netz­ten Welt leben, dass unse­re Gesund­heit von der Gesund­heit und dem Wohl­erge­hen unse­rer Nach­barn abhängt, dass die Über­win­dung der Pan­de­mie Soli­da­ri­tät und Zusam­men­ar­beit erfordert”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.