FDP: Par­tei Lkw-Über­hol­ver­bot für Wohn­mo­bi­le kippen

LKW - Autobahn - Bäume - Sicherheitsplanke - SchutzplankeFoto: Sicht auf einen LKW, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die FDP will zügig das Lkw-Über­hol­ver­bot für gro­ße Wohn­mo­bi­le kip­pen und mehr Park­mög­lich­kei­ten für Cam­per an Auto­bah­nen schaffen.

In der Coro­na-Pan­de­mie habe sich der Trend zum Wohn­mo­bil ver­stärkt, sag­te der ver­kehrs­po­li­ti­sche Spre­cher der Libe­ra­len, Oli­ver Luk­sic, der „Saar­brü­cker Zei­tung”. Das Über­hol­ver­bot sei „nicht mehr zeit­ge­mäß”. Aus einem ent­spre­chen­den Antrag der Libe­ra­len an den Bun­des­tag geht her­vor, dass sich seit 2011 der Fahr­zeug­be­stand von knapp 330.000 auf 670.000 mehr als ver­dop­pelt hat. Dar­über hin­aus fehl­ten Park­plät­ze für gro­ße Cam­per, die an Rast­stät­ten nur die viel zu weni­gen Stell­flä­chen von Lkw benut­zen dürf­ten, so Luk­sic. Des­halb schlägt die FDP vor, dass der Bund „geeig­ne­te, bun­des­ei­ge­ne Grund­stü­cke in Auto­bahn­nä­he für neue Park­raum­mo­del­le” zur Ver­fü­gung stellt.

In einer aktu­el­len Ant­wort auf eine FDP-Anfra­ge, über wel­che die Zei­tung berich­tet, schreibt das Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um, im Zeit­raum 2018 bis 2020 sei­en rund 2.400 neue Abstell­mög­lich­kei­ten für Lkw geschaf­fen wor­den. Die Bun­des­an­stalt für Stra­ßen­we­sen kam 2018 in einer Erhe­bung zu dem Ergeb­nis, dass 23.500 Stell­flä­chen fehlen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.