Inte­gra­ti­on: Ange­la Mer­kel stellt nächs­te Schrit­te im Akti­ons­plan vor

Flüchtlinge - Menschen - Männer - Grenzzaun - BalkanrouteFoto: Flüchtlinge auf der Balkanroute vor einem Grenzzaun, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel hat Zusam­men­wach­sen und Zusam­men­halt als die nächs­ten Schrit­te im Akti­ons­plan Inte­gra­ti­on vorgestellt.

Das Ziel müs­se sein, „dass aus einem Neben­ein­an­der ein Mit­ein­an­der wird”, sag­te sie am Diens­tag­nach­mit­tag nach dem Inte­gra­ti­ons­gip­fel mit der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten Annet­te Wid­mann-Mauz. „Wir alle sind Deutsch­land. Das ist das Ziel”. Deutsch­land sei ein „viel­fäl­ti­ges Land, dazu beken­nen wir uns aus­drück­lich”, so die Kanzlerin.

Man sei über die Jah­re auf­grund „schreck­li­cher Vor­komm­nis­se”, wie in Hanau, Hal­le oder beim NSU dazu gekom­men, sich mit Ras­sis­mus, Frem­den­feind­lich­keit, Hass oder Anti­se­mi­tis­mus zu beschäf­ti­gen. Die Beschäf­ti­gung damit habe zu einer „Ver­tie­fung” und zu einer „grö­ße­ren Ehr­lich­keit” geführt, sag­te Merkel.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.