Irland: Pre­mier­mi­nis­ter hält Bri­ten Tür für EU-Wie­der­ein­tritt offen

Staatskarosse - Regierungsfahrzeug - Mercedes Benz - Großbritannien - FahneFoto: Sicht auf ein Regierungsfahrzeug in Großbritannien, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Irlands Pre­mier­mi­nis­ter Leo Vara­dkar will den Bri­ten die Tür für einen Wie­der­ein­tritt in die Euro­päi­sche Uni­on offen halten.

„Was auch immer geschieht, ich hof­fe, dass die Tür immer offen steht, soll­te das Ver­ei­nig­te König­reich jemals ent­schei­den, zurück­keh­ren zu wol­len”, schreibt Vara­dkar in einem Gast­bei­trag für die „Welt” (Frei­tags­aus­ga­be). Bei den nun begin­nen­den Ver­hand­lun­gen zwi­schen Brüs­sel und Lon­don über die künf­ti­gen Bezie­hun­gen kom­me es erneut dar­auf an, auf­ein­an­der zuzugehen.

Für den bereits beschlos­se­nen Aus­stiegs­ver­trag hät­ten „bei­de Sei­ten Fle­xi­bi­li­tät gezeigt und Kom­pro­miss­wil­lig­keit bewie­sen. Wir alle sind über unse­ren Schat­ten gesprun­gen, wir haben ein­an­der ver­traut. Das, glau­be ich, ist ein gutes Omen für die nächs­te Pha­se der Ver­hand­lun­gen, für unse­re künf­ti­gen Bezie­hun­gen und für die Zukunft als Gan­zes”, schreibt der iri­sche Pre­mier­mi­nis­ter weiter.

Sein Land set­ze nicht nur in den anste­hen­den Ver­hand­lun­gen mit Lon­don auf die Soli­da­ri­tät, wel­che die 26 EU-Part­ner Dub­lin seit dem Bre­x­it-Refe­ren­dum 2016 gezeigt hät­ten. Der Zusam­men­halt, den man in den ver­gan­ge­nen Jah­ren gese­hen habe, „soll­te uns für die Zukunft lei­ten. Weil er bestä­tigt, was Euro­pa errei­chen kann, wenn es zusam­men­steht. Die­ses Wis­sen, die­se Erfah­rung soll­ten wir uns auch in Ver­hand­lun­gen über ande­re Din­ge in der Zukunft zu Her­zen neh­men”, schreibt Varadkar.

Der nächs­te Schritt sei nun die „Ver­hand­lung eines Frei­han­dels­ab­kom­mens zwi­schen der EU inklu­si­ve Irland und dem Ver­ei­nig­ten König­reich, das Jobs, Unter­neh­men, länd­li­che und Küs­ten­re­gio­nen und unse­re gesam­te Wirt­schaft schützt. Ich freue mich dar­auf”, so der iri­sche Pre­mier­mi­nis­ter wei­ter. Irland und die gesam­te EU wür­den mit dem Ver­ei­nig­ten König­reich „eine fes­te Freund­schaft wei­ter pfle­gen, eine wirk­li­che Part­ner­schaft, sei es in der Poli­tik, der gemein­sa­men Sicher­heit oder der Wirt­schaft”, schreibt Vara­dkar in dem Gast­bei­trag für die „Welt”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.