Lockdown: Kitas und Schulen machen in Deutschland zuerst auf

Tor - Türe - Schloss - Schule - SchulfhofFoto: Abgeschlossene Türe mit einem Schloss einer Schule, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat sich dem Versprechen von Bundeskanzlerin Angela Merkel angeschlossen.

Wonach Familien Priorität bei eventuellen Lockerungen haben. „Wenn und sobald wir öffnen, dann zuerst bei Kitas und Schulen“, sagte Spahn am Freitag in der Bundespressekonferenz. Ähnlich hatte sich die Kanzlerin auch am letzten Wochenende in ihrem Video-Podcast geäußert. Einen möglichen Termin nannte der Gesundheitsminister nicht. „Wir sind auf dem Weg raus aus der Pandemie“, sagte Spahn. Diesen Weg müsse man „entschlossen, aber vorsichtig“ gehen.

RKI-Chef Lothar H. Wieler ergänzte, die Situation sei „noch lange nicht unter Kontrolle“. Drei Varianten machten derzeit am meisten Sorge. Die erstmals in Großbritannien nachgewiesene Variante B117 sei ansteckender und es gebe nun auch Hinweise, dass sie zu schwereren Verläufen führen könne, sagte Wieler. Die Variante habe derzeit in Deutschland einen Anteil von sechs Prozent, so der RKI-Chef – mit steigender Tendenz.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.