Luxem­burg: Jean Assel­born erwar­tet Grenzkontrollen-Lockerung

Luxemburg - Fahne - Gebäude - EuropaFoto: Fahne von Luxemburg, Urbeber: dts Nachrichtenagentur

Luxem­burg rech­net mit einer bal­di­gen Locke­rung der von Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­hofer ange­ord­ne­ten Kon­trol­len an den Gren­zen zum Großherzogtum.

Es gebe Anzei­chen dafür, „dass die stren­gen Grenz­kon­trol­len am 15. Mai auf­hö­ren”, sag­te der luxem­bur­gi­sche Außen­mi­nis­ter Jean Assel­born der „Süd­deut­schen Zei­tung” (Mitt­wochs­aus­ga­be). „Das wäre ein wich­ti­ges Signal, dass die Gren­zen in Euro­pa kei­ne Trenn­li­ni­en zwi­schen den Völ­kern sind”, so der luxem­bur­gi­sche Außenminister.

Die kilo­me­ter­lan­gen Staus in Luxem­burg auf­grund der Kon­trol­len auf deut­scher Sei­te sei­en bis­lang ein „Zei­chen dafür, dass Euro­pa nicht funk­tio­niert”. Die epi­de­mio­lo­gi­schen Bedin­gun­gen müss­ten stim­men, um die Kon­trol­len auf­he­ben zu kön­nen, räum­te Assel­born ein. Dies sei in Luxem­burg der Fall. Die Kon­takt­re­geln sei­en hier noch stren­ger als in Deutschland.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.