Poli­tik: Mer­kel gra­tu­liert John­son zu „ein­drucks­vol­lem Sieg”

Angela Merkel - Bundeskanzlerin - Boris Johnson - Premierminister Vereinigten Königreichs - PolitikerFoto: Der britische Premierminister Boris Johnson und Bundeskanzlerin Angela Merkel, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach dem Sieg der Kon­ser­va­ti­ven bei der Unter­haus­wahl in Groß­bri­tan­ni­en hat Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel den bri­ti­schen Pre­mier­mi­nis­ter Boris John­son beglückwünscht.

„Zu Ihrem ein­drucks­vol­len Sieg bei den Wah­len zum Unter­haus des Ver­ei­nig­ten König­reichs gra­tu­lie­re ich Ihnen sehr herz­lich”, schrieb Mer­kel in einem Glück­wunsch­te­le­gramm. Und wei­ter: „Das Ver­ei­nig­te König­reich und Deutsch­land eint eine his­to­ri­sche Freund­schaft und Part­ner­schaft, die untrenn­bar mit der Geschich­te Euro­pas ver­bun­den ist. Sie wird getra­gen von dem viel­fäl­ti­gen und brei­ten Aus­tausch zwi­schen unse­ren Bür­ger­in­nern und Bür­gern. Die­se Freund­schaft und Part­ner­schaft zu erhal­ten und zu ver­tie­fen, ist unse­re gemein­sa­me Auf­ga­be. Ich freue mich dar­auf, zum Woh­le unse­rer bei­den Län­der und Euro­pas mit Ihnen wei­ter zusam­men zu arbei­ten. Ich wün­sche Ihnen und Ihrer Regie­rung für alle anste­hen­den Auf­ga­ben und die weg­wei­sen­den Ent­schei­dun­gen, die vor Ihnen lie­gen, gutes Gelin­gen und viel Erfolg.”

Nach Aus­zäh­lung von 649 der 650 Wahl­krei­se kom­men die Tories auf 364 Sit­ze, die Mehr­heit im Par­la­ment liegt bei 326. Labour schnitt etwas bes­ser ab, als es die ers­te Pro­gno­se von BBC und ande­ren Sen­dern pro­phe­zeit hat­te, ver­liert aber den­noch deut­lich und kommt nur noch auf 203 Sit­ze, min­des­tens 58 weni­ger als bei der letz­ten Wahl. Die Schot­ti­sche SNP gewinnt min­des­tens 13 Sit­ze und kommt auf 48, die Libe­ral­de­mo­kra­ten und die nord­iri­sche DUP ver­lie­ren vor­aus­sicht­lich einen bzw. zwei Sitze.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.