MPK: Kos­ten­lo­se Coro­na-Schnell­tests nur bis Oktober

Boson Biotech - Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card - In-Vitro-Diagnostikum - Corona-Schnelltest - Februar 2021Foto: Corona-Schnelltest Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card (Corona-Schnelltest)

Die kos­ten­lo­sen Coro­na-Tests wer­den wohl im Okto­ber enden. Das sieht zumin­dest ein Beschluss­ent­wurf für die MPK vor.

Das „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” berich­te­te dies in ihrer Diens­tag­aus­ga­be. Dar­in heißt es: „Die kos­ten­lo­sen Bür­ger­tests haben einen wich­ti­gen Bei­trag geleis­tet, um die drit­te Wel­le der SARS-CoV2-Pan­de­mie in Deutsch­land zu unter­bre­chen. (…) Da mitt­ler­wei­le allen Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ein unmit­tel­ba­res Impf­an­ge­bot gemacht wer­den kann, ist aller­dings eine dau­er­haf­te Über­nah­me der Kos­ten für alle Tests durch den Bund und damit den Steu­er­zah­ler nicht ange­zeigt”. Daher wer­de der Bund das Ange­bot kos­ten­lo­ser Bür­ger­tests für alle been­den – ein genau­es Datum steht aber nicht in dem Beschluss­vor­schlag. Es wird ledig­lich „mit Wir­kung vom X. Okto­ber 2021” gespro­chen. Der genaue Ter­min soll noch bestimmt werden.

Für Per­so­nen, die nicht geimpft wer­den kön­nen und für die kei­ne all­ge­mei­ne Impf­emp­feh­lung vor­liegt, also ins­be­son­de­re Schwan­ge­re sowie Kin­der und Jugend­li­che unter 18 Jah­ren, wer­de es aber wei­ter­hin die Mög­lich­keit zum kos­ten­lo­sen Anti­gen-Schnell­test geben, heißt es in dem Papier, über das Bund und Län­der noch abstim­men müssen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.