Politik: Neuer Kompromissvorschlag zur Grundrente aus der Union

Rentner - Mann - Rollstuhl - ÖffentlichkeitFoto: Rentner in einem Rollstuhl in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Im Koalitionsstreit um die Grundrente hat der Chef der Arbeitnehmergruppe in der Unionsfraktion, Peter Weiß, einen neuen Kompromissvorschlag unterbreitet.

Die geplante Höherwertung der Renteneinzahlungen von Geringverdienern solle nur bis zum Jahr 2014 gelten, dem letzten Jahr vor der Einführung des Mindestlohns Anfang 2015, sagte der CDU-Politiker der “Rheinischen Post” (Montagsausgabe). “Am besten wäre, die geplante Höherwertung auf die Zeit bis 2014 zu begrenzen.”

Anzeige

So würde dem Wunsch der Union Rechnung getragen, die Kosten der Grundrente zu begrenzen. Andererseits hätte man aber die Zeiten schlechter Löhne in Ostdeutschland mit der Regelung voll erfasst, sodass auch einem Wunsch der SPD entsprochen werde.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.