NRW: FDP will kei­ne Ampel-Koalition

Wahlplakate - FDP - Wir warten nicht länger - CDU - Erfolgreich für DeutschlandFoto: Wahlplakate der FDP und CDU nebeneinander in der Öffentlichkeit, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Vor­sit­zen­de der FDP-Land­tags­frak­ti­on in NRW hat ver­hal­ten auf Gedan­ken­spie­le über eine künf­ti­ge Ampel-Koali­ti­on in einer neu­en Lan­des­re­gie­rung reagiert.

Man wol­le am liebs­ten die Koali­ti­on mit der CDU fort­set­zen, sag­te Chris­tof Rasche der „Rhei­ni­schen Post” (Mitt­woch­aus­ga­be). Zwar habe die FDP in den ver­gan­ge­nen fünf Jah­ren „Brü­cken zu allen staats­tra­gen­den Frak­tio­nen im Land­tag NRW gebaut und ver­stärkt”, sag­te er. „Aller­dings sind die Unter­schie­de zu den Grü­nen in der Bil­dungs­po­li­tik in NRW extrem”.

Rasche woll­te die „Ampel” aber auch nicht kom­plett aus­schlie­ßen. „Der Wäh­ler hat im Mai die Wahl, wenn das Wahl­er­geb­nis uns vor neue Her­aus­for­de­run­gen stellt, wer­den wir damit umge­hen”, sag­te er. SPD-Spit­zen­kan­di­dat Tho­mas Kutscha­ty hat­te am Mon­tag gesagt, dass er sich eine Koali­ti­on mit Grü­nen und FDP auf Lan­des­ebe­ne gut vor­stel­len könne.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.