SPD: Lars Klingbeil kritisiert den Hahnenkampf in Union

Deutschlandflagge - Reichstagsgebäude - Deutscher Bundestag - Parlament - BerlinFoto: Deutschlandflagge vor dem Reichstagsgebäude (Berlin), Urheber: dts Nachrichtenagentur

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die sich ziehende Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der Union kritisiert.

„Der Hahnenkampf zwischen Laschet und Söder lähmt CDU und CSU. Beide stellen ihre persönlichen Eitelkeiten über das Wohl des Landes“, sagte Klingbeil dem „Handelsblatt“ (Montagsausgabe). „Das egoistische Verhalten von Laschet und Söder ist angesichts der Corona-Lage unverantwortlich“.

Die Union beschäftige sich nur noch mit sich selbst und verliere völlig aus den Augen, worum es ihr als Regierungspartei eigentlich gerade gehen müsse: „Das Land durch diese schwere Zeit zu bringen“, so Klingbeil weiter. Es sei gut, dass Angela Merkel und Olaf Scholz „jetzt einen klaren Weg in der Pandemie-Bekämpfung vorgeben“.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.