Arbeits­zeit: Rufe nach Aus­gleich für Wochenendfeiertage

Arbeitsecke - Schreibtisch - Stuhl - LampeFoto: Sicht auf eine Arbeitsecke mit Schreibtisch und Stuhl, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Poli­ti­ker meh­re­rer Par­tei­en for­dern, Fei­er­ta­ge in die­sem Jahr auch als Coro­na-Bonus für Arbeit­neh­mer nachzuholen.

Das berich­tet die „Saar­brü­cker Zei­tung”. Hin­ter­grund ist dem­nach, dass dies­mal unge­wöhn­lich vie­le Fei­er­ta­ge auf ein Wochen­en­de fal­len, dar­un­ter der Tag der Arbeit am 01. Mai 2021, der Tag der Deut­schen Ein­heit am 03. Okto­ber 2021 sowie die Weihnachtsfeiertage.

SPD-Frak­ti­ons­vi­ze Dirk Wie­se sag­te der Zei­tung, da dies so sei, „wäre es eine Aner­ken­nung und ein ein­fa­cher Coro­na-Bonus, wenn der dar­auf­fol­gen­de Mon­tag dann frei wäre für die Beschäf­tig­ten”. In ande­ren Län­dern wie Bel­gi­en, Groß­bri­tan­ni­en und Spa­ni­en gibt es einen sol­chen Aus­gleich bereits.

Der Bun­des­ge­schäfts­füh­rer der Lin­ken, Jörg Schind­ler, for­der­te eine Pflicht zum ersatz­wei­sen Aus­gleich durch Arbeit­ge­ber. Das Arbeits­zeit­ge­setz müs­se ent­spre­chend geän­dert wer­den, sag­te Schind­ler der Zei­tung. Schließ­lich dür­fe es nicht sein, dass durch Fei­er­ta­ge am Wochen­en­de Beschäf­tig­te ins­ge­samt mehr arbei­ten müss­ten. Die arbeits­markt­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Grü­nen, Bea­te Mül­ler-Gemme­ke, sag­te: „Fei­er­ta­ge sind für die Men­schen Tage der Erho­lung.” Des­halb müs­se nun „unauf­ge­regt” über das The­ma debat­tiert werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.