Ukrai­ne: Ursu­la von der Ley­en besucht das Land

Ursula von der Leyen - CDU - Politikerin - EU-KommissionspräsidentinFoto: Die künftige EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en hat am Frei­tag in der Ukrai­ne die Haupt­stadt Kiew und den Vor­ort Butscha besucht.

Dort waren nach dem Rück­zug rus­si­scher Trup­pen Lei­chen von getö­te­ten Zivi­lis­ten auf den Stra­ßen gefun­den wor­den. Bei einem Gespräch mit dem ukrai­ni­schen Prä­si­den­ten Wolo­dym­yr Selen­skyj über­reich­te von der Ley­en sym­bo­lisch einen Fra­ge­bo­gen, der mög­li­che EU-Bei­tritts­ver­hand­lun­gen vor­be­rei­ten soll. „Den fül­len wir inner­halb einer Woche aus”, sag­te Selenskyj.

Unter­des­sen kamen bei einem Angriff auf einen Bahn­hof in Kra­ma­tor­sk im Osten des Lan­des nach ukrai­ni­schen Anga­ben min­des­tens 50 Men­schen ums Leben. Angeb­lich sol­len dort nur Zivi­lis­ten und kei­ner­lei Sol­da­ten gewe­sen sein. Von die­sem Bahn­hof ver­su­chen regel­mä­ßig vie­le Men­schen, in den Wes­ten des Lan­des zu flüch­ten. Russ­land bestritt eine Ver­ant­wor­tung für den Raketenangriff.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.