USA: Donald Trump erwägt Prä­si­dent­schafts­kan­di­da­tur 2024

Donald Trump - Republikaner - Präsident - Vereinigten StaatenFoto: Präsident der Vereinigten Staaten Donald Trump, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ex-US-Prä­si­dent Donald Trump hält sich eine erneu­te Kan­di­da­tur für die US-Prä­si­dent­schafts­wahl 2024 aus­drück­lich offen.

„Who knows, I may even deci­de to beat them for a third time”, sag­te Trump am Sonn­tag in Orlan­do. Damit spiel­te er dar­auf an, die Demo­kra­ten bereits bei zwei Prä­si­dent­schafts­wah­len geschla­gen zu haben – 2016 und angeb­lich auch 2020. Gleich­zei­tig wies Trump Berich­te als „Fake News” zurück, wonach er die Grün­dung einer neu­en Par­tei pla­ne. „Wir haben doch die Repu­bli­ka­ner, wir wer­den wie­der einig und stark sein”.

Die ers­ten Wochen sei­nes Amts­nach­fol­gers Joe Biden bezeich­ne­te Trump als „desas­trö­ses­ten ers­ten Monat in der Geschich­te”. Biden habe das Land von „Ame­ri­ca first” zu „Ame­ri­ca last” gebracht, so Trump. Als Bei­spiel nann­te er die ver­hin­der­te Fer­tig­stel­lung einer Mau­er nach Mexi­ko. Trump sprach auf dem soge­nann­ten CPAC-Tref­fen von ultra­kon­ser­va­ti­ven US-Ame­ri­ka­nern. Es war die ers­te grö­ße­re Anspra­che seit dem Ende sei­ner Amts­zeit am 20. Janu­ar 2021.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.