USA: Mis­si­on in Afgha­ni­stan endet am Ende August 2021

Bundeswehr - Militär - Deutschland - Soldaten - WaffenFoto: Deutsche Soldaten von der Bundeswehr mit einer Waffe in der Hand, Urheber: dts Nachrichtenagentur

US-Prä­si­dent Joe Biden hat das Ende der Mili­tär­mis­si­on in Afgha­ni­stan zum 31. August 2021 angekündigt.

„Die afgha­ni­schen Anfüh­rer müs­sen sich zusam­men­tun und gemein­sam einen Zukunfts­kurs ein­schla­gen”, sag­te er am Don­ners­tag­nach­mit­tag. Der US-Prä­si­dent ver­tei­dig­te auch den Rück­zug sei­ner Streit­kräf­te ange­sichts des zuneh­men­den Ein­flus­ses der Tali­ban. Er hob her­vor, dass man den Krieg dort nicht gewin­nen kön­ne. „Die Leben wie vie­ler Tau­send ame­ri­ka­ni­scher Töch­ter und Söh­ne sind Sie bereit zu ris­kie­ren”, frag­te der Demo­krat. Ein Kon­flikt „ohne Erwar­tun­gen auf ein ande­res Ergeb­nis” sei nicht sinnvoll.

Biden sag­te, er ver­traue den Tali­ban nicht, aber set­ze gro­ße Hoff­nun­gen in das Mili­tär der afgha­ni­schen Regie­rung. Nach 20 Jah­ren Krieg und 2.448 toten US-Sol­da­ten „wer­de ich kei­ne wei­te­re Genera­ti­on Ame­ri­ka­ner nach Afgha­ni­stan in den Krieg schi­cken”, so der US-Präsident.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.