USA: Wei­te­re Sank­tio­nen gegen Russ­land ange­kün­digt worden

Flagge der Vereinigten Staaten - US-Flagge - USA - GebäudeFoto: Flagge der Vereinigten Staaten (US-Flagge), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die USA haben ange­kün­digt, zusam­men mit den G7 und der EU wei­te­re Sank­tio­nen gegen Russ­land zu verhängen.

Dies gesche­he „wegen der Gräu­el­ta­ten in der Ukrai­ne, ein­schließ­lich in Bucha”, teil­te das Wei­ße Haus am Mitt­woch mit. „Wir wer­den Infor­ma­tio­nen über die­se Gräu­el­ta­ten doku­men­tie­ren und wei­ter­ge­ben und alle geeig­ne­ten Mecha­nis­men nut­zen, um die Ver­ant­wort­li­chen zur Rechen­schaft zu zie­hen. Als Teil die­ser Bemü­hun­gen kün­di­gen die Ver­ei­nig­ten Staa­ten ver­hee­ren­de wirt­schaft­li­che Maß­nah­men an, um neue Inves­ti­tio­nen in Russ­land zu ver­bie­ten, und ver­hän­gen die strengs­ten Finanz­sank­tio­nen gegen Russ­lands größ­te Bank und meh­re­re ihrer wich­tigs­ten Staats­un­ter­neh­men sowie gegen rus­si­sche Regie­rungs­be­am­te und deren Ange­hö­ri­ge Fami­li­en­mit­glie­der”, hieß es. Dar­un­ter fie­len etwa „voll­stän­di­ge Sperr­sank­tio­nen gegen Russ­lands größ­tes Finanz­in­sti­tut, die Sber­bank, und Russ­lands größ­te Pri­vat­bank, die Alfa Bank”.

Zudem wer­de man ver­bie­ten, in Russ­land zu inves­tie­ren. Es wer­de voll­stän­di­ge Sperr­sank­tio­nen gegen rus­si­sche Eli­ten und ihre Fami­li­en­mit­glie­der geben, ein­schließ­lich Sank­tio­nen gegen die erwach­se­nen Kin­der von Prä­si­dent Putin, die Frau und Toch­ter von Außen­mi­nis­ter Law­row und Mit­glie­der des rus­si­schen Sicher­heits­ra­tes, dar­un­ter der ehe­ma­li­ge Prä­si­dent und Pre­mier­mi­nis­ter Russ­lands Dmi­tri Med­we­dew und Pre­mier­mi­nis­ter Michail Mischus­tin, schreibt das Wei­ße Haus in Washington.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.