Aachen: Beamte vollstrecken Haftbefehl und stellen Rauschgift sicher

Aachen Hauptbahnhof - Empfangsgebäude - Aachen-MitteFoto: Sicht auf den Aachener Hauptbahnhof Empfangsgebäude (Aachen-Mitte)

Beamte der Bundespolizei nahmen vor Jahresfrist einen 36-jährigen Niederländer am Hauptbahnhof Aachen fest.

Beamten der Bundespolizei fiel der Mann während der Streifentätigkeit im Hauptbahnhof Aachen auf. Bei der Überprüfung stellte die Streife fest, dass der 36-Jährige von der Staatsanwaltschaft Aachen wegen Trunkenheit im Verkehr zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war. Demnach musste er eine Geldstrafe von circa 2.150 Euro entrichten.

Zur Klärung des Sachverhaltes wurde er auf die Dienststelle am Hauptbahnhof Aachen verbracht. Bei der Durchsuchung der Person staunten die Bundespolizisten nicht schlecht. Fand man doch neben einer geringen Menge Betäubungsmittel auch noch 21 Schlaftabletten, 19 Ecstasy-Tabletten und ein Einhandmesser. Diese Sachen beschlagnahmten die Beamten und brachten es entsprechend zur Anzeige.

Da er den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, führte man ihn dem Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums Aachen zu. Diese überführte den Niederländer am Folgetag in die Justizvollzugsanstalt Aachen. Hier darf er nun ersatzweise eine 75-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.